当前位置: X-MOL 学术The Germanic Review: Literature, Culture, Theory › 论文详情
Die letzten Zombies von Schewenborn. Gudrun Pausewang und die enigmatischen Signifikanten der Friedensbewegung
The Germanic Review: Literature, Culture, Theory Pub Date : 2021-06-10 , DOI: 10.1080/00168890.2021.1897776
Jenny Willner

Abstract

Die Jugendliteratur Gudrun Pausewangs (1928–2020) trug in den 1980er Jahren entschieden zur Friedens- und Anti-atomkraftbewegung in der BRD bei. In das Gedächtnis ganzer Schülergenerationen ging die Autorin als ‚die Furchterregende‘ ein. Der Beitrag liest Pausewangs Roman Die letzten Kinder von Schewenborn (1983) mit Jean Laplanches Theorie rätselhafter Botschaften. Was den kindlichen Lesern mit Pausewangs Roman widerfuhr, kann als historisch bedingtes Extrembeispiel dafür verstanden werden, dass eine Botschaft zwischen Erwachsenem und Kind traumatisierend wirkt, weil sie immer einen Sinn mittransportiert, der dem Sprecher unbewusst ist (Laplanche). Pausewangs Roman erzählt von Kindern, die nach einem Atomkrieg qualvoll sterben. Gerahmt durch die Erklärung der Autorin, politisch engagieren zu wollen, pflegt der Text zugleich eine negative Beziehung zur Leserschaft: Die Brutalität der Schilderungen wütet gegen die Welt der durch die ‚Gnade der späten Geburt‘ Verschonten. Der Beitrag diskutiert Formen transgenerationaler Übertragung von Schuld, Scham und Trauma und rückt das Verhältnis der Ökologiebewegung zur Lebensreformbewegung in den Fokus. Pausewangs Schaffen steht im Zeichen der Abgrenzung gegenüber der NS-Generation und ihrer Schuld. Es zeigt sich jedoch, dass Die letzten Kinder von Schewenborn ein melancholisches Verhältnis zum Gegenstand dieser Abgrenzung pflegt.



中文翻译:

Die letzten Zombies von Schewenborn。Gudrun Pausewang 和 die enigmatischen Signifikanten der Friedensbewegung

摘要

Die Jugendliteratur Gudrun Pausewangs (1928–2020) trug in den 1980er Jahren entschieden zur Friedens- und Anti-atomkraftbewegung in der BRD bei。在 das Gedächtnis ganzer Schülergenerationen ging die Autorin als 'die Furchterregende' ein。Der Beitrag 是 Pausewangs Roman Die letzten Kinder von Schewenborn(1983) mit Jean Laplanches Theorie rätselhafter Botschaften。was den kindlichen Lesern mit Pausewangs Romanwiderfuhr, kann als historisch bedingtes Extrembeispiel dafür verstanden werden, dass eine Botschaft zwischen Erwachsenem und Kind trailtisierend wirkt, weil sie immer einen Sinn Splancher, untrem t er s tre 。Pausewangs Roman erzählt von Kindern, die nach einem Atomkrieg qualvoll sterben。Gerahmt durch die Erklärung der Autorin, politisch engagieren zu wollen, pflegt der Text zugleich eine negative Beziehung zur Leserschaft: Die Brutalität der Schilderungen wütet gegen die Welt der durch die 's Geten's Gegenade. Der Beitrag diskutiert Formen transgenerationaler Übertragung von Schuld, Scham und Trauma und rückt das Verhältnis der Ökologiebewegung zur Lebensreformbewegung in den Fokus。Pausewangs Schaffen steht im Zeichen der Abgrenzung gegenüber der NS-Generation und ihrer Schuld。Es zeigt sich jedoch, dassDie letzten Kinder von Schewenborn ein melancholisches Verhältnis zum Gegenstand dieser Abgrenzung pflegt。

更新日期:2021-06-10
全部期刊列表>>
virulence
欢迎新作者ACS
中国作者高影响力研究精选
虚拟特刊
屿渡论文,编辑服务
浙大
上海中医药大学
深圳大学
上海交通大学
南方科技大学
浙江大学
清华大学
徐晶
张大卫
彭孝军
北京大学
隐藏1h前已浏览文章
课题组网站
新版X-MOL期刊搜索和高级搜索功能介绍
ACS材料视界
华辉
天合科研
x-mol收录
试剂库存
down
wechat
bug